• kirchenforum top 01
  • kirchenforum top 02
  • kirchenforum top 03
  • kirchenforum top 04

Jahresprogramm 2021

RELIGION – FRIEDENSSTIFTERIN ODER UNRUHEHERD?
Für das Jahr 2021 laden wir Sie zu einem aktuellen und kontrovers diskutierten Thema ein: Was ist eigentlich «Religion»? Wir wenden uns in erster Linie nicht den einzelnen Religionen zu, sondern fragen grundsätzlicher:  

Was für positive Wirkungen kann «Religion» haben und was für negative? Dabei ist es uns wichtig, das Thema aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Wir hoffen, mit diesem Beitrag zur Meinungsbildung und zum Dialog zum Thema «Religion» beizutragen.

13. Oktober 2021

und Aufgrund der grossen Nachfrage mit Zusatztermin
am Samstag 13. November 2021

„800 JAHRE DURCH BASELS RELIGIONSGESCHICHTE“
Altstadtrundgang mit Johanna Stammler, Kulturvermittlerin, Basel
 
Mittwoch, 13. Oktober, 09.30–17.00 Uhr
Samstag, 13. November, 09.30–17.00 Uhr

Der Rundgang beginnt bei der Galluspforte mit seinem mittelalterlich geprägten christlichen Bildprogramm. Beim Petershügel erfahren wir vom leidvollen Schicksal der jüdischen Siedler und in der Predigerkirche erinnern wir uns an das Basler Konzil, das durch die Wahl eines Gegenpapstes gespalten wurde. In der Stadt der Gelehrten führten die Herausgabe von gedruckten Bibel-, Talmud- und Koranübersetzungen zu Diskussionen.

Mit der Reformation bildete sich eine Staatskirche heraus, welche die protestantische Glaubensorientierung vorgab. Danach war Basel Zufluchtsort von protestantischen Glaubensflüchtlingen, über deren Wegweisung oder Verbleib die Obrigkeit entschied. Ausgewählte Namen und Orte in der Altstadt lassen die wechselhaften Ereignisse der Basler Religionsgeschichte vom 11. bis 18. Jahrhundert aufleben.

Anmeldung bis spätestens 29. September 2021 an Frau Agnes Odermatt:
061 461 32 80, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier können Sie den Flyer als PDF herunterladen: 
LINK - kirchenforum.ch


 

Das ökumenische Forum für Ethik und Gesellschaft ist ein Angebot der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde sowie der römisch-katholischen Pfarrei von Muttenz und ist offen für alle, gleich welcher religiösen oder politischen Gesinnung.

Das ökumenische Forum für Ethik und Gesellschaft

  • greift Fragen zu Religion, Ethik und Themen unseres Zusammenlebens auf und will dazu den Dialog fördern
  • will Plattform sein, Brücken bauen, sensibilisieren
  • will aktiv zur Meinungsbildung beitragen und als Orientierungshilfe wirken

Dies geschieht über

  • Informationsanlässe
  • Diskussionsforen
  • Einladung von Kulturschaffenden